Facelift

Ultherapy: Die moderne Alternative zum Facelift

Credit: Stocksy
Werbung

Die Entstehung von Falten gehört zum natürlichen Alterungsprozess dazu. Wer dem zwar entgegenwirken möchte, aber eine Operation fürchtet, für den gibt es eine neue, moderne Alternative. Mit Ultherapy besteht die Möglichkeit, das Hautbild ohne OP oder Unterspritzung zu verjüngen.

Wie funktioniert Ultherapy?

Ultherapy ist eine nicht-invasive Methode, die zur Straffung der Haut dient. Dabei kommen mikrofokussierte Ultraschall-Wellen zum Einsatz, welche bis zu 4,5 Millimeter tief in die Haut dringen. Das Gewebe wird währenddessen auf 60 bis 70 Grad Celsius erhitzt. Dieser Prozess stimuliert die Zellen von innen und regt zur Regeneration an. Die Haut reagiert mit der Neubildung von Kollagen und Elastin, welches Hautstruktur und -oberfläche langfristig verbessern und das Bindegewebe straffen soll. Der Effekt wird so über einen Zeitraum von mehreren Monaten sichtbar und kann zwei bis drei Jahre anhalten. Behandlungsbereiche sind Wangen, Kinn, Hals und Augen, sowie Arme, Beine und Dekolleté. Das Verfahren ist sowohl für Frauen als auch für Männer geeignet, die unter einer leicht bis moderat erschlafften Haut leiden. Bei tieferen Falten, Augenringen und anderen optischen Alterungsproblemen ist jedoch eine Operation erforderlich, um der Haut wieder ein jüngeres und frischeres Aussehen zu verleihen.

Vorteile

Verglichen mit anderen Methoden ist Ultherapy schonender, da keine Schnitte notwendig sind. Direkt nach der Behandlung sind Sie wieder gesellschaftsfähig und können bereits nach wenigen Tagen erste Veränderungen wahrnehmen. Nach dem Treatment kann die Haut zwar minimal gerötet sein, diese Irritationen verschwinden jedoch im Normalfall nach wenigen Stunden. Das endgültige Resultat ist nach drei bis sechs Monaten zu erkennen und hält mehrere Jahre an. Ein weiterer Pluspunkt liegt in der Durchführung: Vor der Ultherapy-Behandlung muss die Haut lediglich mit einer Creme betäubt werden. Bei einer höheren Schmerzempfindlichkeit kann das Verfahren auch mit einer lokalen Betäubung oder im Dämmerschlaf durchgeführt werden. Bereits eine Sitzung von 30 bis 60 Minuten soll ausreichen, um ein nachhaltiges Resultat zu erzielen. Wem eine Ultherapy-Behandlung nicht ausreicht, kann die Therapie mit Hyaluron, Botox oder anderen Laserbehandlungen kombinieren, um das Ergebnis zu verstärken.

Von:
Elma Placo
20. Juli 2021
Werbung