Jetzt Flow Kit bestellen!
Fitness

Mit Biohacking das beste aus sich herausholen

Credit: Unsplash

Die Leistungsfähigkeit von Körper und Geist verbessern? Dank Biohacking ist dies möglich. Spezielle Methoden sollen helfen, Stress abzubauen und die Energie zu steigern. Aber wie genau das funktioniert und was es zu beachten gilt, verrät Ihnen heute die eternal beauty Redaktion.

Was ist „Biohacking“?

Der Begriff „Biohacking“ findet seinen Ursprung im Jahr 2005 und kommt aus dem amerikanischen Leistungssport. Die Idee dahinter ist eine systematische Selbstoptimierung, denn ähnlich wie Computerhacker suchen Biohacker nach Schwachstellen und Verbesserungen im menschlichen Körper. Der Trend verbindet Biologie mit Technologie. Biohacker verwenden technologische Hilfsmittel, wie Fitnesstracker und spezielle Brillen. Wichtig ist es Körper und Geist im Gesamtpaket zu betrachten, denn hinsichtlich dessen führen Biohacker Selbstverbesserungsverfahren durch, um die Leistungsfähigkeit zu steigern. Dabei verfolgt es das Ziel, den Körper und seine biologischen Prozesse zu verstehen, zu analysieren und mittels kleiner „Eingriffe“ zu optimieren. Dazu zählen verschiedene Aspekte: Ernährung, ausreichend Schlaf und Bewegung, Stressabbau und Konzentrationssteigerung. Die Selbstversuche sollen zeigen, was dem Körper am besten tut, um sich im Allgemeinen fitter und glücklicher zu fühlen.

Ernährung

Es ist kein Geheimnis, dass gesunde Ernährung wichtig ist und der Körper Nährstoffe braucht, um zu funktionieren. Genau deshalb setzten auch Biohacker auf bestimmte Lebensmittel, um das Beste aus sich rauszuholen. Vitamine, Ballaststoffe, Proteine, gesunde Fette und entzündungshemmende Antioxidantien zählen zu der Basis einer gesunden Ernährung. Aus diesen holt der Körper sich seine Energie, die er braucht. Eine übermäßige Zufuhr von Kohlehydraten und Zucker führt oft dazu, dass die Leistungsfähigkeit vermindert wird, deshalb gilt: Gesunde Proteine wie Hülsenfrüchte, Quinoa, Bohnen und gesunde Fette aus MCT-Öl, Avocado und vitaminreiches Gemüse ersetzen Kohlenhydrate, weshalb Biohacker oft eine ketogene oder low-carb Ernährung verfolgen. Auch Fasten ist für viele eine gute Methode, um die Leistungsfähigkeit über den Tag hinweg zu steigern.

Tipps und Tricks

Neben der Ernährung ist auch die Fitness ein wichtiger Bestandteil von Biohacking: Ausreichend Bewegung im Alltag, Dehnübungen und Yogaeinheiten sollen vor allem lästige Rückenschmerzen vorbeugen. Es geht weniger darum, den Körper an die volle Erschöpfungsgrenze zu bringen, sondern darum gezielte und effektive Trainingseinheiten einzulegen. Aus diesem Grund sind Biohacker große Fans von HIIT Training. Zudem ist ausreichend Schlaf wichtig und hat maßgeblich Einfluss darauf, wie wir beim Training und im Alltag performen. Gönnen Sie Ihrem Körper Ruhe und Entspannung, nehmen Sie sich Zeit für sich selbst. Hierbei können Meditation- und Atemübungen helfen, um mit sich selbst ins Reine zu kommen.

Übertreiben Sie es nicht und vergleichen Sie sich vor allem nicht mit anderen! Probieren Sie verschiedene Sachen aus, und warten Sie ab, wie der Körper darauf reagiert und wie Sie sich fühlen. Nur so lernen Sie Ihren Körper richtig kennen..

Von:
eternal Beauty Redaktion
6. Mai 2022