Body & Mind

Mental Power: Meditation und Selbstheilung

Credit: Unsplash
Werbung

Wenn es uns schlecht geht, empfiehlt es sich Maßnahmen zu ergreifen, die zum eigenen Wellbeing beitragen. Dabei unterschätzen wir oftmals unsere körpereignen Selbstheilungskräfte. Diese können vor allem durch Meditation stimuliert werden.

Selbstheilung durch Meditation?

Unser Körper besitzt Selbstheilungskräfte, mit denen er sich vor Krankheiten schützt und die Heilung beschleunigen kann. In Stresssituationen sind diese jedoch oft geschwächt. Deshalb ist es wichtign Körper und Geist in Einklang zu bringen. Mentale Pausen können dabei helfen, beispielsweise in Form von Achtsamkeitsübungen oder Meditation. Mithilfe gezielter kann Übungen kann der Stresspegel so aktiv reduziert werden. Ein gesunde Ernährung trägt abermals zum Wohlbefinden bei.

Die Health Benefits von Meditation

Durch Meditationsübungen können sich unsere Hirnaktivitäten deutlich verbessern. Deshalb ist es möglich, dass unser Gehirn mehr beruhigende Botenstoffe produzieren kann, die Stress entgegenwirken. Zudem sinkt der Blutdruck sowie die Pulsfrequenz und im gesamten Organismus verbessert sich die Sauerstoffzufuhr. Bei psychischen Problemen, wie z.B. Depressionen oder Angststörungen kann das Meditieren wahre Wunder bewirken. Doch nicht nur gegen Stress helfen die beruhigenden Übungen, sondern auch bei chronischen Schmerzen, Muskelbeschwerden oder Allergien. Der große Vorteil am Meditieren: Unser Körper setzt das Glückshormon Serotonin frei und die Melatoninproduktion wird angeregt. Insgesamt fällt es deshalb einfacher zu entspannen.

Tiefer als Tiefschlaf 

Wenn Sie denken, dass ein langer und tiefer Schlaf ausreicht, um zur Ruhe zu kommen, müssen Sie unbedingt Meditieren ausprobieren. Unser Körper erfährt beim Meditieren eine „tiefere Ruhe“, die es zulässt seine Gedanken zu ordnen.

Heilung für Körper und Seele

Beim Meditieren geht es letztlich darum, dass Sie nicht gegen negative Gefühlszustände oder Schmerzen ankämpfen, sondern lernen mit diesen effektiv umzugehen. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Personen, die regelmäßig meditieren, ein stärkeres Immunsystem haben. Neurologen raten daher selbst Schwerstkranken zur Meditation, denn eine positive innere Haltung kann weitere Therapiemaßnahmen unterstützen. 

Von:
Online Redaktion
10. Januar 2022
Werbung