Jetzt Flow Kit bestellen!
Health & Spa

Facial Steaming — Das Spa-Erlebnis für Zuhause

Credit: Unsplash

Um seine Haut mit wohltuendem warmen Dampf zu verwöhnen, braucht es nicht immer den Gang in die Therme. Facial Steaming, das Dampfbad fürs Gesicht, ist ein einfaches, günstiges aber sehr effektives Pflegeritual, das sich problemlos im Home-Spa ausführen lässt. eternal beauty erklärt, wie es funktioniert. 

Die wohltuende Wirkung von Facial Steaming

Wenn der wärme Wasserdampf auf die Haut trifft, reagiert diese, indem sie die Poren öffnet. Schmutz und Talg lösen sich, die Haut wird hydratisiert und besser durchblutet. Facial Steaming sorgt so für einen ebenmäßigen Teint und ist eine Wunderwaffe im Kampf gegen Pickel und Unreinheiten. Vor allem Mitesser lassen sich nach dem Dampfbad sehr viel einfacher entfernen. Regelmäßig angewendet schützt es die Talgdrüsen vor Verstopfung. Bei Erkältung eignet sich das Gesichtsdampfbad übrigens auch wunderbar — es befeuchtet nämlich nicht nur die Haut, sondern auch die Schleimhäute.

Während des Dampfbades kann auch der Geist zur Ruhe kommen, abschalten und genießen. Das macht es zu einer einfachen und günstigen Selbstbehandlung und einem wohltuendes Wellnesserlebnis fürs das Home-Spa. Je nach beigefügtem Zusatz kommt es einer sinnlichen Aromatherapie gleich.

So geht das Dampfbad für Zuhause:

Auch wenn es zahlreiche Gerätschaften dazu im Handel gibt (Gesichtssauna, Dämpfer oder Steamer), kann man das Dampfbad problemlos selbst zuhause durchführen. 

  1. Das Gesicht sollte vor dem Dampfbad auf jeden Fall gründlich gereinigt und von Make-Up-Resten befreit werden. Störende Haare klammern Sie am besten aus dem Gesicht oder legen ein Haarband an. 
  2. Kochen Sie etwa einen Liter Wasser auf und stellen Sie eine ausreichend große, hitzebeständige Schüssel bereit. 
  3. Geben Sie das Wasser in das Gefäß und fügen Sie Zusätze nach Wahl hinzu. Lassen Sie es kurz abkühlen, damit der Dampf nicht zu heiß ist. 
  4. Sobald die Temperatur angenehm ist, positionieren Sie sich etwa 30 Zentimeter entfernt von der Schüssel mit dem Gesicht über dem Wasser. Breiten Sie ein mittelgroßes Handtuch über Kopf und Schultern, damit der Dampf nicht entweicht.
  5. Schließen Sie die Augen, atmen Sie langsam ein und aus und genießen Sie Ihr Pflegeritual für maximal 10 Minuten. 
  6. Anschließend können Sie das Gesicht mit kühlem Wasser abwaschen und die Haut mit einem pflegenden Öl, einer reichhaltigen Gesichtsmaske, einer feuchtigkeitsspendenden Creme oder einem nährenden Serum verwöhnen. Auf ein zusätzliches Peeling sollten Sie allerdings verzichten, denn das würde die Haut zu sehr reizen. 

Die Wahl des richtigen Zusatzes 

  • Kamille: In Form von getrockneten Blüten, Kamillentee oder -öl wirkt die Heilplflanze beruhigend und lindernd bei Rötungen.
  • Rose: Frische Rosenblätter oder ätherisches Rosenöl riechen nicht nur fantastisch, sondern erfrischen und nähren die Haut, sodass der Teint selbst ganz rosig wird. 
  • Lavendel: Lavendelblüten oder -öl wirkt besonders vor dem Schlafengehen wie eine Aromatherapie. Körper und Geist können wunderbar abschalten und zur Ruhe kommen. 
  • Meersalz: 1-2 EL Meersalz als Beigabe zum Dampfbad entfalten auf der Haut eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung. 
  • Teebaumöl: Ätherisches Teebaumöl reinigt die Haut dank seiner antimikrobiellen, desinfizierenden und entzündungshemmenden Wirkung
  • Rosmarin: Rosmarin in Form von Öl oder frischen Zweigen wirkt belebend und durchblutungsfördernd auf die Haut und entspannt gleichzeitig das Gemüt. 
  • Eukalyptus: Eukalyptusöl oder -blätter gefallen nicht nur Koalabären. Die Pflanze wirkt schleimlösend und hilft dadurch super gegen Erkältungen, ebenso Thymian oder Latschenkiefer. Auf der Haut wirkt Eukalyptus desinfizierend und antibakteriell. 

Darauf sollten Sie beim Dampfbad achten: 

Facial Steaming ist zwar äußerst angenehm und eine echte Wohltat für die Haut, doch wie so häufig gilt auch hier, dass man es nicht übertreiben sollte. 1-2 Mal die Woche reichen aus, ansonsten kann die Haut davon austrocknen. Das Dampfbad fürs Gesicht ist für jeden Hauttyp geeignet. Bei Sonnenbrand, offenen Wunden oder Entzündungen der Gesichtshaut sollten Sie jedoch vorerst gänzlich auf das Dampfbad verzichten. Wer zu Ekzemen oder Rosazea neigt oder ein Melasma hat, sollte vorher den Hautarzt konsultieren.

Von:
Tamara Draisbach
4. März 2023