Werbung
Ernährung

Wie gesund ist Ginseng-Kaffee wirklich?

Von Elma Placo 9. Juli 2021
Credit: Pixabay
G

Ginseng-Kaffee kommt aus Asien, hat sich aber in den letzten Jahren auch in Europa als neue, beliebte Kaffee-Alternative etabliert. Wir verraten, welche gesundheitsfördernden Benefits dieser Kaffee mit sich bringen kann – vor allem wenn Sie ihn selbst zubereiten. Denn der Ginseng-Kaffee aus dem Café oder die Pulveralternative aus dem Supermarkt sollten Sie immer genau unter die Lupe nehmen…

Die Pflanze Ginseng

Die Ginseng-Pflanze wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin schon seit mehr als 2000 Jahren eingesetzt. Sie soll die Lebensenergie, das sogenannte Qi stärken. Im 17. Jahrhundert kam die Pflanze dann nach Europa. Es handelt sich um eine Pflanzenart aus der Familie der Araliengewächse. Sie wird hauptsächlich in Gebirgs- und Waldregionen im nördlichen Korea, im nordöstlichen China und im südöstlichen Sibirien angebaut.

Ginseng-Kaffee: Zubereitung

Da die Pflanzenart von Natur aus einen eher bitteren und herben Geschmack hat, wird dieser gerne mit Zucker gebändigt. In Deutschland wird Ginseng-Kaffee in Form von Kapseln oder wasserlöslichem Pulver angeboten. Achten Sie beim Kauf vor allem darauf, dass der Zucker in der Inhaltsstoffliste nicht an erster Stelle steht. In Cafés wird auch gerne mal der Extrakt durch ein weniger starkes Aroma ersetzt, was die Qualität des Kaffees verschlechtert. Die gekauften Optionen beinhalten außerdem oft noch folgende Zutaten:

  • Hydriertes Pflanzenfett
  • Fester Glukosesirup
  • Aromen und Emulgatoren
  • Lebensmittelfarben

Wenn Sie also einen qualitativ hochwertigen Ginseng-Kaffee suchen, bereiten Sie ihn am besten selbst zu. Es geht ganz einfach und Sie brauchen nur vier Zutaten.

Zutaten:

  • Ein halber Teelöffel Trockenextrakt aus Ginsengwurzel
  • 70 ml warme Milch
  • Einen Espresso (ca. 20 Milliliter)
  • Zucker (nach Geschmack)

Zubereitung:

Zunächst erwärmen Sie die Milch. Im Anschluss fügen Sie den Ginsengwurzelextrakt hinzu und verrühren alles mit dem Kaffee. Zuletzt, falls gewünscht, fügen Sie Zucker hinzu.

Tipp: Man kann den Ginseng-Extrakt auch in Smoothies untermischen oder aufgebrüht als Tee trinken. Im Sommer können Sie Ginseng-Kaffee auch kalt genießen.

Wirkung

Der Konsum von Ginseng-Kaffee soll das allgemeine Leistungsvermögen steigern und vor allem konzentrationsfördernd wirken und Stress reduzieren. Der Cholesterolspiegel soll auch von den heilenden Vorteilen des Ginseng profitieren. Dank aktivierender Substanzen sorgt die Pflanze dafür, dass der Körper viel Energie produziert und gleichzeitig Zucker und Fett verbrennt. Ein klassischer Vorteil von Kaffee wird auch beim Ginseng erfüllt: Er wirkt stoffwechselfördernd.

Werbung