Ernährung

Warum Sie nicht auf Apfelessig verzichten sollten

Credit: Pexels
Werbung

Apfelessig ist schon seit Jahren ein Allheilmittel und soll bei Hautproblemen, Sodbrennen und beim Erreichen vom Wunschgewicht helfen. Seine Vielseitigkeit macht ihn gerade so besonders. Erfahren Sie von eternal beauty die Vorteile des Hausmittels für Ihre Gesundheit. 

Wie viel Apfelessig ist gesund? 

Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten den Essig geschmackvoll zuzubereiten. Ganz gleich, ob Sie den Apfelessig in einem Glas mit Wasser verdünnen, in einem Salat als Dressing untermischen oder eine Kapsel zu sich nehmen – eins steht fest: 750 mg bis 1500 mg pro Tag sind sicher und wirksam. Sie sollten diese Dosierung allerdings nicht überschreiten. 

Tun Sie Ihrem Darm etwas Gutes

Apfelessig fördert unsere Darmbakterien und unterstützt die Verdauung. Ferner verstärkt er unser Immunsystem, senkt den Blutzucker-Spiegel und wir erhalten mehr Energie. Außerdem ist es klinisch erwiesen, dass der Konsum von Apfelessig dabei hilft den Appetit und die Gewichtszunahme zu kontrollieren. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: der Cholesterinspiegel stabilisiert sich. 

Benefits für Haar und Haut

Das Hausmittel findet vor allem Anwendung bei Haut- und Haarproblemen. Es kann beispielsweise geschädigtes, glanzloses Haar wiederherstellen. Zudem kann der Essig Schuppen beseitigen und bei unserer Kopfhaut eine beruhigende Wirkung erzielen. Apfelessig ist für die Haut also ein wahres Wundermittel. Aufgrund seiner entzündungshemmenden und pH-regulierenden Eigenschaften sowie der hohen Anzahl an Antioxidantien pflegt er die Haut und ihr Mikrobiom intensiv.

Von:
Online Redaktion
8. Januar 2022
Werbung