Face

Radiofrequenz-Microneedling mit AGNES

Credit: Pexels

Radiofrequenz-Verfahren kennen wir bereits, und auch Microneedling wird seit einigen Jahren erfolgreich in der Kosmetik-Industrie eingesetzt. Aber die neue Methode AGNES vereint beides. eternal beauty zeigt, wie genau sie funktioniert und welche Vorteile sie bietet.

Wie funktioniert AGNES?

Bei AGNES handelt es sich um eine nicht-invasive Behandlungsmethode. In Südkorea wird diese schon seit einigen Jahren für die Behandlung einer Vielzahl unterschiedlicher dermatologischer Indikatoren verwendet. Das Handstück hat große Ähnlichkeit zu einem Microneedling-Tool. Es ist mit feinen Nadeln besetzt, die bis zu sechs Millimeter tief in die Epidermis dringen. Unter der obersten Hautschicht erwärmen sich die Nadeln und geben Radiofrequenz an das umliegende Gewebe ab. Es handelt sich dabei um einen kurzen Hitzeimpuls von circa 70 bis 80 Grad Celsius. Bei Schmerzempfindlichkeit kann vor der Behandlung eine leichte Anästhesiecreme aufgetragen werden. 

Anwendungsgebiete

Die kleine Nadelbehandlung soll den Reperaturmechanismus der Haut anregen. Das Hautbild wirkt dank neu gebildeter Hautzellen frischer und ebenmäßiger. Die zusätzliche Radiofrequenztherapie erwärmt gleichzeitig die Haut, wodurch kleine Fettdepots, wie beispielsweise auf den Wangen oder am Kinn behandelt werden können. Auch für die Reduktion von Tränensäcken und am Hals ist das Verfahren geeignet. Der Vorteil beide Verfahren miteinander zu verbinden, soll auch bei Akne große Erfolge haben. Da durch die Radiofrequenz Wärme abgegeben wird, werden gezielt Talgdrüsen zerstört, die für die Bildung von Akne und Mitessern verantwortlich sind.

Die Besonderheiten 

Das Besondere an der AGNES-Therapie ist die individuelle Optimierung für jedes Problem. Nadelart, Nadellänge, Pulsdauer und Energieniveau können für jede einzelne Indikation abgestimmt werden. Dadurch soll nicht nur eine sichere und schonende Behandlung für jeden Hauttypen sichergestellt, sondern auch ein nachhaltig wirksames und vor allem natürliches Ergebnis erzielt werden. Im Vergleich zu anderen Radiofrequenz-Behandlungen wird bei AGNES mit maximal drei Nadeln gearbeitet, wodurch das Fett gezielter geschmolzen werden kann und die Bindegewebsfasern sich wirksamer zusammenziehen können, um einen hautstraffenden Effekt zu erzielen.

Nach der Behandlung

Unmittelbar nach der Behandlung können kurzfristig Rötungen, leichte Schwellungen und blaue Flecken auftreten. Außerdem sollte für zwei bis drei Tage auf Sport und Saunieren verzichtet werden. Erste Ergebnisse sind vor allem bei der Fettreduktion bereits nach einmaliger Behandlung sichtbar. Meist ist das endgültige Resultat aber nach circa zwei bis drei Monaten zu erwarten. Je nach Behandlung sind zwischen einer und drei Sitzungen im Abstand von zwei bis drei Monaten notwendig. Das wird mit dem/der behandelndem/n Kosmetiker/in, welche/r den Prozess begleitet, besprochen.

Von:
Online Redaktion
26. Mai 2021