Jetzt Flow Kit bestellen!
Ernährung

Hibiskus – Gesunde & essbare Blüten

Credit: Unsplash

Der Hibiskus ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Malvengewächse. Ursprünglich war er in den Tropen heimisch, mittlerweile ist er als Zierpflanze aber auch in Deutschland sehr beliebt. Mit seinen auffälligen Blüten ist das bunte Gewächs aber nicht nur hübsch anzusehen – der Strauch ist auch eine vielseitig einsetzbare Heilpflanze. 

Tee, Säfte oder auch Desserts lassen sich mit Hilfe von Hibiskus verfeinern. Auch für Currygerichte wird das tropische Gewächs oft genutzt. Das schmeckt nicht nur lecker, sondern ist auch gesund. Wer regelmäßig Hibiskus zu sich nimmt, kann damit sein Wohlbefinden steigern und das Immunsystem stärken. In Pulverform liefert das Malvengewächs dem Körper zusätzlich auch Vitamin-C. 

Die Benefits des Hibiskus

Die Wirkung des Hibiskus ist so vielfältig wie die Pflanze selbst. Durstlöschende, abführende, harntreibende, gallentreibende, antibakterielle, aber auch entschlackende und entzündungshemmende Eigenschaften werden dem Strauch zugeschrieben. Darüber hinaus kann er auch den Stoffwechsel anregen, den Blutdruck stabilisieren und laut einigen Studien sogar die Tumorbildung vorbeugen. Wer unter Periodenkrämpfen, Brustschmerzen, Angststörungen oder Kopfschmerzen leidet, sollte es ebenfalls einmal mit dem Gewächs versuchen. 

Tee aus Hibiskus? 

Für die Herstellung verschiedener Medikamente mit Hibiskus werden ausschließlich die Blüten beziehungsweise die Blütenkelche verwendet. Für Hibiskustee trocknet man diese beispielsweise nach dem Ernten zuerst und verarbeitet sie anschließend zu dem Heißgetränk weiter. Der Tee aus Hibiskusblüten soll eine entwässernde Wirkung auf den Körper haben. Grund für diesen Effekt sind die Inhaltsstoffe der Pflanze. Er besteht zu großen Teilen aus verschiedenen Säuren, beispielsweise Zitronen-, Apfel- oder auch Weinsäure und enthält zusätzlich noch Flavonoide, Vitamin-C und Pektine. Wie bei fast allen Lebensmitteln, sollten Sie nur auch hier darauf achten, keine zu große Menge in zu kurzer Zeit einzunehmen. Die enthaltenden Säuren können sonst, trotz all der Vorteile, zu Magenbeschwerden führen.

Hibiskus: Essbare Blüten?

Während nun also jegliche Gerichte, Getränke und Arzneimittel Hibiskus nutzen , lassen sich seine Blüten aber auch ganz frisch genießen. Die Pflanze enthält keine Bestandteile, die giftig sind. Somit gelten Hibiskusblüten aller Arten als uneingeschränkt essbar. Wer seine Speisen oder sein Gebäck also liebevoll verzieren möchte, kann definitiv zu den hübschen Blüten greifen und damit auffällige und gesunde Dekorationen erschaffen. 

Von:
Online Redaktion
17. März 2022