Ernährung

Kichererbsen: Hülsenfrüchte mit Gesundheitspotential

Credit: Pexels
Werbung

Hummus, Falafel oder ein köstliches Curry – viele dieser Gerichte enthalten als Hauptzutat Kichererbsen. Die Hülsenfrüchte aus dem Orient schmecken aber nicht nur lecker, sondern bieten dem menschlichen Körper auch viele Health Benefits.

Das Besondere an Kichererbsen

Kichererbsen sind Hülsenfrüchte, die zu den ältesten Kulturpflanzen überhaupt zählen. Sie halten uns lange satt und enthalten einen hohen Anteil an Ballaststoffen, die die Anzahl gesunder Bakterien in unserem Darm erhöhen. Gleichzeitig wird so die menschliche Verdauung gefördert und unterstützt uns das effiziente Abnehmen erleichtert.

Eiweißbomben

Kichererbsen sind wahre Alleskönner. Neben wichtigen Vitaminen, bestehen sie zudem aus Eisen, Zink und Magnesium sowie Lysin und Threonin – zwei essenzielle Aminosäuren, die für den Aufbau von Proteinen zuständig sind. Bereits eine Portion gekochte Kichererbsen (ca. 220 g) kann bis zu 20 Gramm Protein liefern, daher ist die Hüfelnfrucht auch ein guter Ersatz für tierische Produkte. Vergleichsweise enthalten 100 Gramm Hühnerbrustfilet nämlich nur 16 Gramm Eiweiss und Schweinefilet (ca. 100 g ) enthält etwa 23 Gramm. Eine Portion Kichererbsen (ca. 160 bis 170 g) deckt also schon einen Großteil Ihres täglichen Nährwertbedarfs ab.

Antioxidative Wirkung 

Hülsenfrüchte eignen sich ideal zur Optimierung der Gesundheit: Krankheiten werden vorgebeugt und Ihr persönliches Leistungsniveau wird maximiert. Vor allem bei Stress können die in Kichererbsen enthaltenden Antioxidantien nachhelfen. Sie sorgen für mehr Hautelastizität und verbessern die Fließeigenschaften des Blutes. Ferner vermindern sie das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, indem ein gesundes Blutzuckermanagement unterstützt wird. Dank der zahlreichen Ballaststoffe, die die Erbsen in sich tragen, wird außerdem der Cholesterinspiegel gesenkt. 

Von:
Online Redaktion
3. Januar 2022
Werbung