Ernährung

Blumenkohlreis: die gesunde Beilage

Credit: Pexels

Reis ist eine der beliebtesten Beilagen der fettreduzierten Küche: schmackhaft, einfach zuzubereiten und so variantenreich. Eine raffinierte Alternative könnte den populären Körnchen aber den Rang ablaufen: Blumenkohlreis. Erfahren Sie, was Reis aus Blumenkohl bietet und wie Sie ihn zubereiten.

Low Carb-Reis

Blumenkohlreis erfreut sich vor allem unter Low Carb-Fans großer Beliebtheit. Kein Wunder, kommt das Kohlgemüse doch gerade einmal auf 3g Kohlenhydrate pro 100g. Außerdem ist die Reisalternative im Vergleich zu normalem Reis kalorienarm: 100g Blumenkohl haben ca. 25 kcal, 100g gekochter weißer oder Vollkornreis kommen auf 110 bis 130 kcal. Auch für alle, die an Zöliakie leiden, ist Blumenkohlreis ideal, da er glutenfrei ist. Dass es sich hierbei zudem um ein fettarmes Produkt handelt, steht außer Frage. Ein weiterer Vorteil des Blumenkohls: Er verfügt über einen niedrigen glykämischen Index, das heißt, dass er konstante Blutzucker- und Blutfettwerte fördert.

Voller wertvoller Nährstoffe

Blumenkohl steckt auch voller wertvoller Nährstoffe: Er ist sowohl ein vitaminreiches Gemüse, enthält aber ebenso wichtige Mineralstoffe wie Eisen, Kupfer, Kalium und Folsäure. All diese Stoffe sind essenziell für diverse Körperfunktionen, von der Blutbildung bis zur Zellteilung. Darüber hinaus beinhaltet Blumenkohl Mangan, ein Spurenelement, das für einen gesunden Säure-Basen-Haushalt unentbehrlich ist.

Zubereitung

Die Zubereitung von Blumenkohlreis ist simpel. Zuerst müssen die Blumenkohlröschen zerkleinert werden, dann geben Sie sie in eine Küchenmaschine zum Schreddern. Wenn Ihnen keine Maschine mit Schredderfunktion zur Verfügung steht, können Sie den Blumenkohl auch mit einer Reibe raspeln. Wenn Sie den Blumenkohl in Reisform gebracht haben, stehen Ihnen drei Optionen frei: Sie können die Reisalternative mit etwas Öl für 5 Minuten in einer Pfanne anbraten, für ca. 10 bis 12 Minuten im Backofen (ebenfalls mit etwas Öl) rösten oder in Wasser kochen. Die letzte Zubereitungsart ist für all jene zu empfehlen, die den Blumenkohlreis gerne besonders weich haben. Länger als 2 Minuten sollten Sie ihn aber nicht köcheln lassen. Erst nach dem Braten, Rösten oder Kochen schmecken Sie ihn mit Salz, Pfeffer und ggf. anderen Gewürzen ab.

Nussig-milder Geschmack

Mittlerweile gibt es fertig geschnittenen Blumenkohlreis in ausgewählten Supermärkten zu kaufen. Wie bei allen Gerichten gilt aber auch hier: Der Blumenkohlreis ist umso schmackhafter und gesünder je frischer er geraspelt ist. Greifen Sie also am besten selbst zur Küchenreibe. Der Geschmack des gebratenen oder gerösteten Blumenkohlreises ist übrigens nussig-mild. Er schmeckt daher oft selbst Blumenkohl-Skeptikern.

Von:
Pia Scheiblhuber
7. Juni 2021