Werbung
Superfood

Leinsamen: Kleine Samen mit großer Wirkung

Von Elma Placo 20. April 2021
Credit: Pexels
E

Es gibt nichts Schöneres als gesund in den Tag zu starten, mit einem frischen Müsli oder Smoothie. Gepimpt mit Granola und gesunden Sattmachern wird es gleich noch gesünder. Aber was machen die brauen Samen eigentlich so nährstoffreich. eternal Beauty hat alle Vorteile der Leinsamen für Sie zusammengefasst.

1. Verdaungssfördernd

Leinsamen versorgen unsere Darmflora mit gesunden Bakterien und sorgen dafür, dass die Verdauung angekurbelt wird, indem die Schleimstoffe der Schale das Wasser im Darm bindet. Die Samen quellen dadurch auf und das Volumen vergrößert sich, wodurch Verstopfungen gelöst werden sollen. Ganze Leinsamen wirken weniger intensiv als geschrotete, denn sie passieren oft in unveränderter Form den Magen-Darm-Trakt. Deshalb sollten die Samenschalen vor dem Verzehr am Besten aufbrechen, entweder mit dem Messer oder in einem Mixer. Durch das Zerkleinern können die Schleimstoffe im Körper ihre Wirkung entfalten. 

2. Vielseitigkeit

Ob in gesundem Granola, als Topping in Joghurt oder zum Backen: Leinsamen können in vielerlei Hinsicht eingesetzt werden. Vor allem beim Backen werden Leinsamen gerne als Eiersatz verwendet. Mischt man einen Esslöffel Leinsamen mit zwei Esslöffeln lauwarmen Wasser entsteht eine schleimige Paste, die der Konsistenz eines Eies sehr nahe kommt und dem Kuchen oder Gebäck eine schöne fluffig, leichte Konsistenz schenkt. Auch der leicht nussige Geschmack passt wunderbar zu Gebäck. In Smoothies können zwei Esslöffel mit im Mixer verrührt werden, um die Konsistenz zu verdicken. 

3. Wichtige Nährstoffe

Einsamen gehören zwar nicht zu den kalorienärmsten Lebensmitteln, enthalten aber deutlich weniger Kalorien als Haferflocken. Mit 22 Gramm Eiweiß auf 100 Gramm sind sie echte Kraftpakete. Vor allem für Vegetarier und Veganer eine sehr gute Eiweißquelle. Außerdem punkten die Leinsamen mit einem hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, den Omega-3-Fettsäuren. Durch die in großen Mengen enthaltenen Ballaststoffe, halten Leinsamen lange satt und können so auch beim Abnehmen helfen. Bereits zwei Esslöffel enthalten 15 Gramm und decken somit die Hälfte der empfohlenen Tagesdosis. 

4. Schützen die Organe

Die wichtigen Ballaststoffe sorgen dafür, dass der Cholesterinspiegel im Gleichgewicht bleibt. Die sogenannte Ligane binden das Cholesterin im Körper und sorgen im Verdauungungsprozess dafür, dass vor allem das schädliche LDL-Cholesterin gesenkt wird. Omega-3-Fettsäuren sind für ihre entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt, und sollen somit auch positiven Einfluss auf das Herz-Kreislauf-Gesundheit haben. 

Werbung