Ernährung

Leckere und gesunde Alternativen zum klassischen Kaffee

Credit: Unsplash
Werbung

Wussten Sie, dass heute der „International Coffee Day” ist? An diesem Gedenktag feiern Kaffeeliebhaber:innen das populäre Heißgetränk aus Bohnen. Doch Kaffee muss gar nicht unbedingt aus einer Bohne stammen. Es gibt inzwischen diverse Alternativen für einen abwechslungsreichen und koffeinfreien Genuss, die wir Ihnen in diesem Artikel vorstellen möchten.

Warum es sich lohnt, Alternativen auszuprobieren

Kaffeealternativen sind koffeinfrei und ermöglichen es, den Geschmack und das Ritual des Kaffeetrinkens ohne Koffein zu genießen. So kann Kaffee auch abends noch zum Genuss getrunken werden. Kaffeealternativen haben zudem gesundheitliche Vorteile, wie beispielsweise eine bessere Verdauung bei Getreidekaffee und Zichorienkaffee. Darüber hinaus bieten sie Geschmacksvielfalt und sind oft vegan und glutenfrei, was sie für Menschen mit Nahrungsmittelallergien oder -intoleranzen geeignet macht. Kaffeealternativen sind nicht selten auch umweltfreundlicher, da sie weniger Ressourcen verbrauchen und lokal gewonnen werden können. Das Experimentieren mit Alternativen kann also die Ernährung bereichern und eine nachhaltigere, ethischere Option bieten.

Getreide-Kaffee

Getreidekaffee wird aus gerösteten und gemahlenen Getreidesorten wie Gerste, Roggen, Weizen oder Dinkel hergestellt. Er bietet Kaffeeliebhabern eine koffeinfreie Option mit einem milden und oft leicht malzigen Geschmack. Für die Zubereitung gießt man heißes Wasser über das Getreidekaffeepulver oder verwendet es in einer Kaffeemaschine. Diese Kaffeealternative ist auch für Menschen geeignet, die empfindlich auf Säure reagieren, da Getreidekaffee milder ist als echter Kaffee und weniger Magenreizungen verursacht. Entgegen dem was der Name vermuten lässt, gibt es Getreidekaffee auch glutenfrei.

Lupinen-Kaffee

Lupinenkaffee ist ein beliebter Kaffeeersatz aus den gerösteten und gemahlenen Samen der Lupinenpflanze. Er hat einen milden und leicht nussigen Geschmack, der dem von herkömmlichem Kaffee ähnelt. Er kann wie klassischer Kaffee zubereitet werden, beispielsweise durch Aufbrühen mit heißem Wasser oder in einer Kaffeemaschine. Auch diese Kaffeealternative ist gluten- und koffeinfrei.

Löwenzahn-Kaffee

Hergestellt wird dieser aus den gerösteten und gemahlenen Wurzeln der herkömmlichen Löwenzahnpflanze. Dieser Kaffeeersatz bietet einen einzigartigen, leicht erdigen und nussigen Geschmack. Löwenzahnwurzelkaffee soll verschiedene gesundheitliche Vorteile haben, etwa entzündungshemmend und verdauungsfördernd sein. Die gerösteten Wurzeln können gemahlen und dann mit heißem Wasser aufgebrüht werden. Löwenzahnkaffee gibt es aber auch als Pulver schon fertig im Handel zu erwerben.

Zichorien-Kaffee

Zichorienkaffee ist eine altbewährte Kaffeealternative, die aus den gerösteten und gemahlenen Wurzeln der Zichorienpflanze oder „Gemeine Wegwarte” hergestellt wird. Die Pflanze kennen die meisten aus der Küche in Form von Chicorée. Dieser Kaffeeersatz bietet einen reichen, leicht bitteren Geschmack und ein warmes, erdiges Aroma. Zichorienkaffee ist ebenfalls koffein- und glutenfrei, soll verdauungsfördernd und entzündungshemmend sein und die Lebergesundheit unterstützen.

Die Zubereitung von Zichorienkaffee ist ähnlich der von echtem Kaffee. Man kann die gerösteten Zichorienwurzeln mahlen und dann mit heißem Wasser aufbrühen oder in Pulverform im Handel erwerben. Die Tradition der Herstellung und des Genusses von Zichorienkaffee reicht bis ins 18. Jahrhundert zurück und wird in verschiedenen Kulturen geschätzt.

Von:
Tamara Draisbach
1. Oktober 2023