Werbung
Superfood

Kokosnusswasser: Der beliebte Durstlöscher

Von Elma Placo 14. April 2021
Credit: Unsplash
K

Kokosnusswasser ist in aller Munde, viele Stars und Sternchen schwören bereits auf den Super-Drink. Lecker und gesund soll es sein. Aber was steckt eigentlich in dem beliebten Getränk und welche Wirkung entfaltet es im Körper?

Der Unterschied zur Kokosmilch

Koskosnusswasser ist nicht zu verwechseln mit der Koskosnussmilch, die gerne für leckere Süßspeisen oder herzhafte Currys verwendet wird. Die Kokosmilch enthält deutlich mehr Fett und wird aus dem Fruchtfleisch der reifen Kokosnuss gewonnen. Das Kokosnusswasser hingegen stammt aus der jungen, unreifen, grünen Kokosnuss. 

Wichtige Inhaltsstoffe 

Die klare bis leicht trübe Flüssigkeit punktet mit ihren Inhaltsstoffen und enthält besonders viele Nährstoffe. Elektrolyte, wie Kalium und Natrium helfen dem Körper verloren gegangene Flüssigkeit wieder aufzufüllen. Bereits 250 ml sollen 120 bis 250 mg Natrium enthalten. Deshalb wird es auch gerne als Pendant zu herkömmlichen Sportgetränken getrunken. Das Koskoswasser enthält aber weniger Kalorien, ist salzärmer und deutlich zuckerreduzierter als ein isotonisches Sport-Getränk. So sollen die Inhaltsstoffe im Kokoswasser dank ihrer isotonischen Eigenschaften besonders schnell und effizient vom Blut aufgenommen werden. Der hohe Kaliumgehalt soll zudem Giftstoffe schneller aus dem Körper transportieren und so einen entschlagenden Effekt haben. 

Gut für die Haut?

Als Gesichtswasser soll Kokosnusswasser bei empfindlicher, zu Akne neigender Haut klärende Eigenschaften haben. Zudem soll es nicht nur im Körper die Feuchtigkeitsspeicher wieder auffüllen, sondern auch die Haut sichtbar frischer aussehen lassen. Die darin enthaltenen Antioxidantien sollen die Zellen erneuern und so auch ideal gegen Alterungsprozesse Kokosnusswasser hat ein eigenes Aroma und erinnert nicht an den typischen Koskosnussgeschmack. Es schmeckt leicht säuerlich, leicht süßlich, aber nicht sehr dominant. 

Die Nachteile

Bevor Sie Kokosnusswasser kaufen, sollten Sie unbedingt auf die Inhaltsstoffe achten. Es sollten keine zusätzlichen Geschmacksverstärker oder Aromen enthalten sein, da sich dies negativ auf die Qualität auswirkt. Generell muss man beim Kauf von Kokosnusswasser je nach Menge und Inhaltsstoffen mit einem Preis von 2 bis 5 Euro für circa 300 Milliliter rechnen. Da Kokosnüsse zum Heranreifen ein tropisches Klima benötigen, können Sie nicht in Deutschland angebaut werden und müssen aus fernen Ländern, wie Indonesien, den Philippinen oder Indien importiert werden. Wer dennoch nicht auf Kokoswasser verzichten möchte, der kann auf frische Kokosnüsse zurückgreifen und sich das Wasser selbst zapfen, das ist nachhaltiger und spart die Produktion und das Umfüllen in den Fabriken.

Werbung