Ästhetische Chirurgie

Buccal Fat Removal — Der Eingriff im Check

Credit: Pexels

Das Buccal Fat Removal, welches hierzulande unter dem Namen Bichektomie bekannt ist, gehört seit dem letzten Jahr eindeutig zu den beliebtesten Eingriffen. Hollywoodstars wie Chrissy Teigen, Lea Michele oder Zoë Kravitz haben sich auf diese Weise bereits zu markanteren Wangenknochen verhelfen lassen. Und wie funktioniert das genau? eternal beauty klärt über die Behandlung auf. 

Wozu ist ein Buccal Fat Removal gut?

Der Surgery-Trend aus den USA sorgt für eine schmalere Gesichtsform und eine stärkere Definition der Wangenknochen. Dazu wird ein Fettkörper entfernt, der sich in der Mitte der Wangen zwischen den Gesichtsmuskeln befindet. Die Fettpolster in den Wangen besitzen grundsätzlich alle Menschen, Größe und Form können jedoch sehr unterschiedlich sein. Bei manchen führen sogenannte Pausbacken zu einer auffallend rundlichen Gesichtsform. Das lässt das Gesicht häufig fülliger aussehen als die Person wirklich ist. Wer darunter leidet, kann mit dem minimalinvasiven Eingriff Abhilfe schaffen. 

Das passiert bei der Bichektomie

Der Eingriff wird in der Regel ambulant und bei örtlicher Betäubung durchgeführt und ist deshalb schmerzfrei. Auf Wunsch kann auch ein Dämmerschlaf eingeleitet werden. Zur Entfernung der Wangenfettpolster wird jeweils ein etwa ein Zentimeter großer Schnitt im Mundinneren, etwa auf Höhe des oberen Backenzahns vorgenommen. Darüber wird der sogenannte Bichat-Wangenfettkörper entnommen oder abgesaugt. Anschließend vernäht der Arzt die Schnitte mit selbstauflösenden Fäden, sodass äußerlich keine sichtbaren Narben entstehen. Zuletzt erhalten Patienten eine spezielle Mundspülung gegen Infektionen. Insgesamt beträgt die Dauer der Operation zwischen dreißig Minuten und einer Stunde. Obwohl der Eingriff als risikoarm gilt, sollte er selbstverständlich nur von einem erfahrenen Facharzt durchgeführt werden. Ansonsten kann es zu Blutungen und unbeabsichtigten Verletzungen des Gewebes kommen.

Nach der OP…

Da sich die Verletzungen im Mundinneren befinden, dürfen Patienten in den ersten Tagen nach dem Eingriff nur flüssige Nahrung zu sich nehmen. Anschließend erfolgt der Umstieg auf weiche und schließlich zurück zur gewohnten Nahrung. Wieder arbeits- und gesellschaftsfähig sind Sie etwa fünf Tage nach der Behandlung, dennoch sollten Sie bis zu zwei Wochen lang auf anstrengende Tätigkeiten und Sport verzichten. In der Heilungsphase sollten Sie ihrem Körper Ruhe und Erholung gönnen. Bei Schwellungen und kleineren Blutergüsse, die nach dem Eingriff auftreten können, helfen Kältepads und der Kopf sollte am besten erhöht gelagert werden. Vor allem sollten Sie in diesen Tagen verstärkt auf Ihre Mundhygiene achten.

Wann wird das Ergebnis sichtbar?

Etwa drei Wochen dauert es, bis die behandelten Stellen vollständig abgeheilt sind. Nach einigen Monaten sind die Ergebnisse dann auch vollständig erkennbar. Unbedingt bedenken sollte man vor einer Bichektomie aber, dass das Ergebnis permanent und irreversibel ist, denn das einmal entfernte Fettpolster kann nicht mehr nachwachsen. Gerade in fortgeschrittenem Alter, wenn die Gesichtshaut an Volumen verliert, kann das fehlende Wangenfett das Gesicht noch eingefallener aussehen lassen. 

Definierte Wangenknochen ohne OP

Wer mit der eigenen Wangenform unzufrieden ist, sich jedoch keiner Operation unterziehen möchte, kann versuchen mit anderen Methoden seine Gesichtsform zu verschlanken. In vielen Fällen können eine Ernährungsumstellung, ausreichend Sport, Face Yoga und gezieltes Contouring bereits einiges ausmachen. Auch die Unterspritzung der Wangen mit Hyaluronsäure im Bereich der Wangenknochen kann das Wangenfett optisch geringer erscheinen lassen. 

Von:
Online Redaktion
28. Januar 2023